Drum prüfe, wer sich (ewig) bindet

Wer ist der richtige Partner für die Umsetzung einer Digitalstrategie?

Drum prüfe, wer sich (ewig) bindet - Wer ist der richtige Partner für die Umsetzung einer Digitalstrategie?

Ein Blick auf die Adobe Partnerlandschaft verrät, dass es für die Partnerwahl eine Vielzahl an Optionen gibt: globale und regionale Adobe Partner, Partner, die ihre Wurzeln auf der Tech-Seite haben, und Lösungspartner, die ursprünglich aus dem Kreativbereich kommen. Diese lassen sich wiederum in Agenturnetzwerke, eigenständige Agenturen, „Body-Leaser“, Spezialisten und Nischenanbieter gruppieren. Die Suche nach dem richtigen Partner ist vielschichtig und jeder Partner hat sicherlich seine Daseinsberechtigung.

 

Aber wer ist jetzt der richtige Adobe Partner für meine Anforderungen? Brauche ich einen einzigen Dienstleister an meiner Seite, oder vielleicht zwei oder drei? Oder fünf? Wie gehe ich mit meinen ausländischen Märkten um? Sollen diese von unabhängigen, lokalen Partnern vor Ort betreut werden oder soll alles über die Zentrale laufen? Sollen Landesgesellschaften überhaupt berechtigt werden, in die technologische Plattform einzugreifen? Brauche ich Generalisten oder Spezialisten? Unterteile ich mein Projekt in Content, Design, Strategie und Technologie oder orientiere ich mich an der Organisationsstruktur meines Unternehmens? Fragen über Fragen. Aber was heißt das jetzt konkret für mich? Wer ist der richtige Partner für mich und meine Anforderungen?

Die Antwort aller Antworten in der IT lautet wie immer: es kommt darauf an.

 

Den passenden Partner kann man sich wie ein Puzzlestück vorstellen. Denn sowohl Kunden als auch Adobe Partner bringen ihre ganz besonderen Ausprägungen mit (Schwerpunkte, Kenntnisse, Lücken, besondere Anforderungen, etc.). Und das genau passende Puzzlestück muss nicht nur strategisch und technisch passen. Vor allem auch die Chemie zwischen den beteiligten Firmen, Teams und Menschen ist ein enorm wichtiger Faktor. Eine der ersten Fragen bei der Partnerwahl, die geklärt werden sollte, ist die nach dem „Wie“. 

 

1. Wie stellt man sich eine Zusammenarbeit mit einem Adobe Partner vor und in welcher Rolle sieht man ihn?

Sieht man in einem Partner in erster Linie einen Dienstleister und Zulieferer, oder eher einen strategischen Geschäftspartner auf Augenhöhe? Bevorzugt man als Unternehmen klassische Projektmanagement Methoden und klar abgesteckte Projektaufgaben im Sinne von Lasten- und Pflichtenheft, oder ist man offen für eine agile Zusammenarbeit? Weiß man als Unternehmen bereits konkret, was man wie umsetzen möchte, und braucht man nur einen, der das macht? Alles ist möglich – und legitim.

 

Für eggs unimedia ist eine partnerschaftliche und respektvolle Zusammenarbeit zwischen allen Projektbeteiligten ein wichtiger Grundstein. Agilität und Transparenz stehen bei uns an oberster Stelle. Allerdings sehen wir darin keine einseitige Zusage. Beides muss von beiden Seiten aktiv gelebt werden.

Wir wünschen uns von allen Beteiligten den Mut und die Risikobereitschaft, Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Voraussetzung dafür ist, dass alle Projektbeteiligten jederzeit absolut offen, ehrlich und transparent kommunizieren. Es müssen immer alle relevanten Informationen vorliegen, damit Aufgaben bestmöglich erfüllt und informierte Entscheidungen getroffen werden können. Zudem müssen alle Beteiligten die Ziele kennen, die im Unternehmen und im Projekt verfolgt werden. Potenzielle Risiken sollen offen und unpolitisch angesprochen und mögliche Lösungen konstruktiv diskutiert werden.

Wenn die Frage nach dem „Wie“ beantwortet ist,  gilt es die Frage nach dem „Agenturtypen“ zu klären.

 

2. Soll mein Projekt durch ein internationales Agenturnetzwerk oder durch einen spezialisierten Partner umgesetzt werden?  

Ein internationales Netzwerk kann sinnvoll sein, wenn alle Tätigkeiten aus einer Hand kommen sollen und diese weltweit/in verschiedenen Zeitzonen/Sprachen erbracht werden müssen.

Dabei muss man allerdings berücksichtigen, dass verteilte Entwicklungsteams die Komplexität erhöhen und dadurch Entscheidungen verzögert werden. Daher könnte oder sollte man die technische Verantwortung für ein Projekt in einer Hand lassen – bei Design & Content könnte sich das jedoch aufgrund global unterschiedlicher Anforderungen anders darstellen.

 

Bei eggs unimedia sind wir stolz auf unsere Unabhängigkeit. Bei uns stehen der Kunde und dessen Interessen im Vordergrund – wir müssen auf nichts Anderes Rücksicht nehmen. Wir sind weder fremdfinanziert, noch gehören wir zu einem Agentur-Netzwerk und wachsen seit 15 Jahren rein organisch. Als einer der dienstältesten und spezialisiertesten Adobe Partnern in der DACH Region sind Technologien für uns weder Selbstzweck noch Statussymbol, sondern lediglich das Mittel, um Probleme zu lösen. Wir sind offen für grundsätzliche Diskussionen und respektieren die Wünsche und Vorstellungen des Kunden.

Als technischer Full-Service-Provider sind wir zu 100% auf Adobe fokussiert, aber wir haben unsere eigene DNA, die auf Offenheit, Ehrlichkeit und Vertrauen basiert. Wir sehen uns als Ihr „Trusted Advisor“.

Wenn Sie auf Basis der ersten beiden Kriterien Ihre Shortlist erstellt haben, folgen die technologischen Entscheidungen.

 

3. Welche Spezialkenntnisse sollte mein Partner mitbringen?

Die Innovationsgeschwindigkeit im Bereich der Digitalisierung ist enorm. Daher ist es wichtig, einen Partner an der Seite zu haben, der aus den für den Kunden relevanten Innovationen laufend technologische Strategien, Handlungsempfehlungen und Architekturen ableitet. Bei der Innovationsgeschwindigkeit von Adobe ist dies nur möglich, wenn sich der Partner laufend mit den Neuerungen beschäftigt.

 

Unser Fokus liegt auf der Adobe Experience Manager (AEM) Technologie. Auf diesem Gebiet gehören wir zu den besten in Europa. AEM-verwandte Technologien wie Adobe Target, Analytics und Commerce decken wir ebenso ab. Unsere Adobe AEM Spezialisierungen haben wir vor Jahren für AEM Sites, Forms und Asset gemacht und halten diese up-to-date. Wir bieten inzwischen auch Standardlösungen für AEM an, die mittlerweile das Siegel „Adobe verifizierte Partner Lösung“ tragen. Wir arbeiten aktiv für ca. 50 Kunden im AEM Umfeld, z.B. bei der Einführung einer Digital Experience Plattform, Digitalisierung von Formularprozessen oder Einführung eines zentralen Digital Asset Managements.

 

4. Welche Bestandteile eines Projekts wollen wir nach Außen vergeben?

Diese Fragestellung kann vielschichtig sein und beinhaltet strategische Entscheidungen, wie sich ein Unternehmen „aufstellen“ möchte und welche Rollen intern oder extern besetzt werden sollen. Viele Unternehmen möchten die Inhouse IT nicht für Web-Projekte abstellen und beziehen diese Leistung extern. Andere Unternehmen möchten das benötigte Know-How intern aufbauen und möglichst viel selbst leisten. Auch bei dieser Frage gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Das Projekt-Set-Up des Unternehmens sollte allerdings unbedingt der generellen Unternehmensstrategie folgen.

 

Bei eggs unimedia gehören Projekte aller Größenordnungen zum Leistungsumfang: von kleineren Beratungs-, Dienstleistungs- und Schulungsprojekten bis zu internationalen Großprojekten. Es ist uns wichtig, Kunden genau zuzuhören, wie sie gerne mit uns zusammenarbeiten möchten. Denn manche Unternehmen wollen in cross-funktionalen und unternehmensübergreifenden Scrum-Teams gemeinsam mit uns zusammenarbeiten. Andere vertrauen uns die komplette Entwicklung und Wartung Ihrer Digital-Plattform an. Wiederum andere wollen intern Know-How aufbauen und nach einem initialen Projekt die Applikation selbst weiterentwickeln. Diese Kunden profitieren von unserem Schulungsangebot und wir stehen ihnen nach dem Erstprojekt überwiegend beratend zur Seite.

Es gibt auch Projektkonstellationen, wo wir nicht als alleiniger Partner für unsere Kunden arbeiten können. Gründe hierfür können sein, dass Designagenturen bereits gesetzt sind, wir gewisse Technologien nicht abdecken oder internationale Unternehmen gerne einen weiteren Partner vor Ort haben möchten. Das ist für uns kein Problem, denn wir sind es gewohnt, mit anderen zusammenzuarbeiten. So steht es beispielsweise tief in unserer Mission verankert, dass wir „miteinander anstatt gegeneinander“ arbeiten. Wir haben zwar inzwischen über 100 Mitarbeiter an drei Standorten und unser Tech-Portfolio in den vergangenen Jahren stetig erweitert und an Markterfordernisse angepasst. Aber wir haben einen Technologieschwerpunkt rund um Adobe Experience Manager und die Schaffung von Experience Plattformen. Dieses Spezialwissen wird in der DACH Region von vielen Unternehmen gesucht und mit unserer partnerschaftlichen Strategie waren wir in den letzten fast 20 Jahren im Adobe Umfeld sehr gut aufgestellt.

 

5. Was bedeutet das jetzt für Sie

Wie eingangs beschrieben, sind die grundlegendsten Fragen, die Sie bei Ihrer Dienstleisterwahl berücksichtigen sollen, folgende:

Wie gehe ich mit meinen ausländischen Märkten um? Sollen die sich selbständig um einen Technologiepartner kümmern, oder von einem globalen Webmaster und Blueprints profitieren? Sollen diese überhaupt berechtigt werden, unabhängig von der Zentrale in die technologische Plattform einzugreifen? Brauche ich Generalisten oder Spezialisten? Unterteile ich mein Projekt in Content, Design, Strategie und Technologie?  

Die Antworten auf diese Fragen haben einen großen Einfluss auf das Solution Design, die Lösungsarchitektur des Projekts und demzufolge auch die Partnerwahl.

Gerne unterstützen wir Sie in solch einem “Findungs-Workshop“ als Ihr „Trusted Adobe Advisor“ bei der Klärung dieser zentralen Fragen.

 

6. Zu guter Letzt noch ein Wort zu uns

Unsere Kolleginnen und Kollegen sind geschätzte Experten im Markt. Man kennt uns. Man schätzt uns. Man nimmt uns ernst. Unsere „eggsperten“ würden Ihnen erzählen, dass sie gerne bei eggs arbeiten, da es bei uns spannende Kundenprojekte für tolle Marken, langfristige Perspektiven und interessante Weiterentwicklungsmöglichkeiten gibt. Sie würden Ihnen auch bestätigen, dass die Arbeit bei eggs sehr viel Spaß macht, wir ein schickes Büro haben, großartige Kundenveranstaltungen ausrichten und die Arbeitsatmosphäre klasse ist. Denn wir gehen gemeinsam auf die „Wiesn“, feiern ein Firmenjubiläum auch mal über ein verlängertes Wochenende am Meer, richten Sommerfeste aus, haben tolle Weihnachtsfeiern und verbringen den Feierabend auch mal gemütlich am Pool unsers „Campus der Ideen“. Trotzdem respektieren wir die Privatsphäre des Einzelnen, bauen keinen Kollektivzwang auf und nehmen Rücksicht auf das Privatleben unserer Mitarbeiter.

eggs unimedia ist nicht nur eine Firma. Es ist auch eine Philosophie.

 

Wenn Sie unser Ansatz anspricht, dann freuen wir uns auf Sie - ob potenzieller Kooperationspartner oder Endkunde. Gerne besprechen wir mögliche Kooperationsmodelle mit Ihnen - unverbindlich und objektiv.

 

Denn alles was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert werden.

Wir helfen Ihnen dabei, dass es richtig gut wird.

eggs unimedia